Markenbotschafter von Luxusuhren đŸ‘đŸŒđŸ€“

Schweizer Luxus-Uhren und Investments

Markenbotschafter von Luxusuhren đŸ‘đŸŒđŸ€“

Markenbotschafter

In der heutigen Zeit ist Werbung immer wichtiger fĂŒr eine starke Marke. Ausserdem spielen eine authentische Verkörperung und die persönliche Empfehlung eine zunehmend wichtige Rolle. Was hat es mit Markenbotschaftern auf sich, wieso gibt es diese, was ist deren Aufgabe und welche Persönlichkeiten reprĂ€sentieren die bekannten Uhrenmarken?

Wieso gibt es Markenbotschafter?

Der Ruf und der Bekanntheitsgrad einer Marke tragen massgeblich zum Erfolg eines Unternehmens bei. Deshalb ist es fĂŒr Unternehmen fast unumgĂ€nglich die Marke durch Persönlichkeiten, welche Werte und Interessen der Marke vertreten, zu prĂ€sentieren. Persönliche Verkörperung und ein authentisches Vermitteln durch die sogenannten Brand Ambassadors (Markenbotschafter) ĂŒberzeugen potenzielle Kunden davon eine Uhr zu kaufen und das mit deutlich grösserem Erfolg als allein durch Werbeplakate und Anzeigen. 

FĂŒr Kunden ist es immer wichtiger geworden sich mit einer Marke identifizieren zu können, ihrem Idol nacheifern zu können und Teil einer Gruppe zu sein. Erst im nĂ€chsten Schritt wird dann im Bezug auf Uhren das passende Modell gewĂ€hlt, die Wahl der Marke und die Sympathie fĂŒr ein Unternehmen entsteht oft schon viel frĂŒher. 

💡Um also Kunden möglichst einfach und schnell fĂŒr eine Marke zu gewinnen und um letzten Endes deren Produkte zu kaufen, braucht es Markenbotschafter.

Aufgaben eines Markenbotschafter

Markenbotschafter teilen ihre Interessen und Vorlieben zu einer Marke mit ihrem Umfeld. Dies geschieht ĂŒber Social Media wie z.B. Instagram, Facebook und Twitter. Dort wird durch regelmĂ€ssige Posts den Followern durch das Tragen einer Uhr, teilen von Emotionen mit der Uhr und Teilnahme an Veranstaltungen, hinter welcher eine Marke steht, dem Kunden das Produkt vermittelt. 

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Follower sich so seinem Idol, dem Ambassador anschliesst und eine Uhr nachkauft oder ein anderes Produkt der Marke kauft, ist nicht zu unterschÀtzen.

Um den Aufwand dahinter fĂŒr die Markenbotschafter attraktiv zu gestalten, bekommen diese das zu bewerbende Produkt oft kostenlos gestellt und on top eine Honorierung fĂŒr deren “Arbeit”.

Rami Malek – Pasha Cartier (arabianmoda.com / GQ-magazin.de)

Markenbotschafter können auch als Sprachrohr einer Marke fungieren. Sind beispielsweise schlechte Nachrichten vorhanden, können diese umgekehrt werden und durch den Einfluss bekannter Persönlichkeiten eventuelle Wogen geglĂ€ttet werden. 

Ausserdem sind die selben auch in der Lage Marken in unterschiedliche LÀnder zu tragen. Z. B. kann ein amerikanischer SÀnger eine eher unbekannte Marke in seinem Land durch seine NationalitÀt sehr viel einfacher etablieren.

Bekannte Persönlichkeiten sind heutzutage Menschen mit einer hohen Anzahl an Followern. Sie haben dadurch eine extrem hohe Reichweite mit dem Content, den Sie teilen. Eine Marke alleine, die sich schlecht anfassen lĂ€sst, weder GefĂŒhle und noch menschliche Verkörperung hat, wird es nur sehr schwer schaffen einen hohen Bekanntheitsgrad und Stellenwert zu erlangen.

Bekannte Marken und deren Botschafter

Wenn wir uns einmal drei der grössten Uhrenmarken anschauen und deren Markenbotschafter betrachten, lÀsst sich erkennen, was diese Marken verkörpern möchten.

Beginnen wir mit der wohl bekanntesten Uhrenmarke ĂŒberhaupt

Die Rede ist von ROLEX. Keine Frage, solch eine starke Marke verlangt auch ausserordentliche Persönlichkeiten, die deren Uhren verkörpern sollen. 

Weil die Marke ĂŒberwiegend sportliche Uhren herstellt und sich selbst zur Marke mit den besten Zeitmessern zĂ€hlt, sind Tennis- und Golf-Legenden Roger Federer und Tiger Woods hier prĂ€destiniert gewesen. Beide tragen Ihre Rolex-Uhren mit Leidenschaft beim Sport und vermitteln dem Kunden wie gut diese Marke zu ihrem Lebensstil passt.

Rolex-Uhren wurden schon von zahlreichen Legenden getragen, bekannten Persönlichkeiten, die ihr Vertrauen in diese Uhren gesetzt haben, darunter auch Dwight D. Eisenhower oder John F. Kennedy mit seiner Daydate am PrÀsident-Armband.

Auf Platz 2 möchte ich Markenbotschafter der Marke OMEGA vorstellen

Ebenfalls eine schweizer Luxusuhrenmarke, die wohl ebenso bekannte Persönlichkeiten vorzuweisen hat, die sich sowohl in der Vergangenheit als auch heute damit identifizieren.

Auch US-PrĂ€sident John F. Kennedy trug einst gerne beim Segeln eine Omega Ultra Thin 

Ref OT3980. Eine weitere sehr bekannte Figur, die bis heute fĂŒr die Robustheit und spezielle Komplikationen der Marke steht, ist James Bond. Wie Bond einst mit Rolex Uhren am Handgelenk im Film Doctor No 1962 startete, so trĂ€gt er seit dem 1995 erschienenen Film GoldenEye unterschiedlichste Omega-Uhren an seinem Arm. Funktion und Robustheit steht bei Omega schon immer im Fokus und so schaffte es die Omega Moonwatch als erste Uhr 1969 am Handgelenk von Neil Armstrong sogar bis auf den Mond.

Auf Platz 3 haben wir die Marke CARTIER

Die Marke CARTIER steht weniger fĂŒr Sportlichkeit sondern soll vielmehr Eleganz und Stil vermitteln. So trug John F. Kennedy’s Frau Jackie Kennedy schon 1963 eine Cartier Tank am Handgelenk, zurĂŒckhaltend klein aus feinsten Materialien wie Gold und einem Edelstein auf der Krone. Aktuell gilt der Oscar nominierte Schauspieler TimothĂ©e Chalamet als Vorzeigeperson der Marke. Ebenso wie der Schauspieler Rami Malek mit einer Cartier Pasha, bekannt unter anderem aus dem Film Bohemian Rhapsody, wo er Freddie Mercury verkörpert. Hier stehen weniger die Funktion und die Sportlichkeit, wie es die vorangegangenen Marken vermitteln im Vordergrund. So schafft es Cartier mit seinen Markenbotschaftern, den Fokus auf eine andere Zielgruppe zu lenken und diese letzten Endes auch fĂŒr die Marken zu gewinnen.

Ich hoffe euch mit diesem Beitrag, das Thema Markenbotschafter bei Uhrenmarken etwas beleuchtet zu haben, um so deren Wichtigkeit und Nutzen fĂŒr die dahinter stehenden Unternehmen zu erkennen. 

Gezeitenpanther

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert