3 Dinge die jede Luxusuhr liebt. đŸ’Ș😁

Schweizer Luxus-Uhren und Investments

3 Dinge die jede Luxusuhr liebt. đŸ’Ș😁

Das lieben Luxusuhren

Wenn du dir die erste Luxusuhr gekauft hast und dafĂŒr mehr als fĂŒr die Uhren davor ausgegeben hast, stellt sich oft die Frage: Was hat diese Uhr nun besonders gern und mit welcher Pflege habe ich lange Freude an der Uhr? Damit ihr hier mit einfachsten Mitteln eure Luxusuhr bestmöglich behandeln könnt bin ich dieser Frage nachgegangen.

Wie pflege ich eine Luxusuhr?

Da Luxusuhren, anders als gĂŒnstige Uhren aus dem Kaufhaus, meist mit einem mechanischen Uhrwerk ausgestattet sind, bedarf es hier unbedingt einer besonderen Pflege. Grund hierfĂŒr ist in erster Linie die Empfindlichkeit der Mechanik an sich. Ein mechanisches Uhrwerk ist deutlich anfĂ€lliger auf Stösse und SchlĂ€ge, als es ein Quarzuhrwerk mit Batterie ist.

Wie also die Uhr nun pflegen? In Bezug auf Schutz vor Stössen empfehle ich daher, bei sportlichen AktivitÀten, wie beispielsweise Golf oder Tennis die Uhr abzulegen. Beim Golfen haben wir beim Abschlag einen sehr starken Stoss auf das Werk bzw. die Uhr an sich. Dieser Stoss muss von all den mechanischen Komponenten aufgefangen werden.

Die Uhr selbst bietet hierfĂŒr einen gewissen Schutz in form von sogenannten Stosssicherungen, die sich an den ganz empfindlichen Teilen wie z.B. der Unruh, dem Herzen der Uhr, befinden. Aber auch diese Sicherungen sind nur begrenzt in der Lage den Stoss abzufangen.

Stosssicherung
Die Stosssicherung eines mechanischen Uhrwerks (ETA 7750).

Ich kann somit als TrĂ€ger einer mechanischen Uhr, durch das Bewegen meines Arms, die Stösse auf meine Uhr beeinflussen und so schĂŒtzen. Jede ruckartige Bewegung oder auch lange andauerndes HĂ€ndeklatschen sind daher in Betracht auf die Mechanik weniger ratsam.

Aber keine Angst, ich spreche hier von RegelmÀssigkeiten. Keine Uhr ist deswegen gleich kaputt, aber gerne hat es die Uhr auch nicht.

Warum ist der Service so wichtig?

Ein weiterer Punkt, den mechanische aber auch Quarzuhren lieben, ist ein regelmÀssiger Service der Uhr. Zwar unterscheiden sich die Uhrwerke und das eine benötigt den Service hÀufiger als das andere, aber gut tut er allen Uhren. Der Service an sich ist eine Form der Reinigung, die sich sowohl auf das Uhrwerk als auch die gesamte Uhr bezieht.

Durch Reinigen aller Komponenten von altem Öl, Fett und metallischem Abrieb wird die Abnutzung der mechanischen Teile deutlich reduziert. Sind keine idealen Schmiereigenschaften und Schmutz im Uhrwerk gegeben, wirkt dies wie Schleifpapier, was zu erhöhtem Verschleiss fĂŒhrt.

Die Dichtheit, welche mittels Dichtungen an Stellen wie der Krone, dem Glas und dem Boden sichergestellt wird, ist auch nur dann gewĂ€hrleistet wenn diese Dichtungen in einwandfreiem Zustand sind. Dichtungen sind meist aus Gummi oder Kunststoffen, die im Laufe der Zeit porös und brĂŒchig werden können. Die Eigenschaft zwei Teile wasser- und luftdicht zu verbinden ist dann nicht mehr gewĂ€hrleistet. Die Uhr ist dadurch der Gefahr von eindringendem Wasser ausgesetzt.

Um regelmĂ€ssig sicherzustellen dass die Uhr noch wasserdicht ist, kann man eine DichtheitsprĂŒfung bei einem Juwelier oder UhrenhĂ€ndler machen lassen. Die Kosten hierfĂŒr sind minimal (ca. 20-50 CHF/€) und sollten dafĂŒr auch investiert werden, denn Wasser im Uhrwerk kann schon nach kurzer Zeit – und da sprechen wir von unter einer Stunde – zur totalen Zerstörung des Uhrwerks fĂŒhren.

💡Kommt Feuchtigkeit oder Wasser in eine Uhr, beginnt ein Uhrwerk schnell zu rosten und muss im schlimmsten Fall ersetzt werden.

Wasserschaden bei einem mechanischen Uhrwerk.

Ist eine Aufarbeitung gut fĂŒr meine Uhr?

FĂŒr viele Kunden gehört neben dem Service eine Aufarbeitung der geliebten Luxusuhr dazu. Durch die Aufarbeitung erstrahlt die Uhr wieder in neuem Glanz, wie einst beim Kauf. Die Gefahr bei einer solchen Aufarbeitung liegt beim AusfĂŒhrenden, deshalb sollte nur erfahrenes und geschultes Personal diese Arbeiten vollziehen.

Wird eine Uhr unsachgemÀss aufgearbeitet und die Form der Uhr dadurch zerstört, ist dies nur schwer bis gar nicht wieder zu beheben. Meiner Meinung nach sollte die Aufarbeitung daher nur selten bis gar nicht stattfinden, um die Form der Uhr nicht zu verÀndern.

Es muss uns klar sein, dass hier Material abgetragen wird, beim Schleifen mehr als bei einer Politur. Wird dies zu grob und/oder zu hĂ€ufig gemacht, ist es irgendwann nicht mehr die ursprĂŒngliche Uhr. Speziell fĂŒr den Werterhalt einer Uhr ist der Zustand ohne Aufarbeitung, sprich OriginalitĂ€t, sehr wichtig.

💡Uhrensammler und auch Investoren legen grossen Wert auf OriginalitĂ€t einer Uhr. Eine Aufarbeitung nimmt der Uhr diese Eigenschaft.

Gezeitenpanther
Letzte Artikel von Gezeitenpanther (Alle anzeigen)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert